Walnuss Vilsbiburg – Hellen Hable

Walnuss Vilsbiburg – Hellen Hable

Hellen Hable - unverpackt und regional

...die Weltretterin

Kein Plastik in Sicht im Unverpacktladen

Ein bisschen die Welt retten? Für Hellen ist das die natürlichste Sache der Welt. Sie hat im Sommer den Unverpackt Laden Walnuss in Vilsbiburg eröffnet. „Weil ich will, dass unverpacktes Einkaufen einfach ist. Ich kümmere mich darum, dass die Leute Plastik sparen. Jeder kann etwas tun.“ Doch nicht nur die Umwelt will Hellen mit dem Laden entlasten, auch den Mitarbeitern soll es besonders gut gehen. „Zu meinem Konzept gehört, dass Mütter und Väter in der Walnuss arbeiten. Ich hab‘ selber fünf Kinder und weiß, dass wir es in der Arbeitswelt schwerer haben. Gerade wenn ein Kind krank ist, tauchen Probleme auf. Hier in unserem Team springen wir füreinander ein. Das gibt uns ein gutes Gefühl.“
Entsprechend heiter ist die Stimmung im Unverpackt Laden, in dem immer mindestens zwei MitarbeiterInnen für die Kunden bereitstehen. Sie kümmern sich ums Einpacken und beraten gerne. Oft wird viel diskutiert und auch gerne gelacht. Das Thema Müll bewegt die Menschen in Vilsbiburg. Das hat Hellen schnell gemerkt. „Gleich von Anfang an ist der Laden gut angenommen worden. Ich habe mit dem Erfolg so schnell nicht gerechnet, aber es war wohl einfach an der Zeit.
Das Sortiment in der Walnuss reicht vom Bio Lebensmittel bis zur Holzzahnbürste. „Unsere Produkte sind vorwiegend regional, wir achten sehr auf gute Qualität und Wertigkeit. Bei uns gibt es Waschpulver, Wasch- und Spülmittel, Kaffee, Nüsse, Müsli, Hülsenfürchte und Trockenobst. Wir haben ein großes Teesortiment, Nudeln, Reis, verschiedene Mehle, Eier und eine schöne Auswahl an Gewürzen im Laden. Auch Joghurt, Käse und Milchprodukte sind erhältlich. „Alles, was die Kunden mitbringen müssen, sind Mehrwegbehälter, Gläser oder Stoffbeutel und ein bisschen Zeit für den Einkauf“, sagt Hellen.

Unverpackt einkaufen ist eigentlich ganz einfach

 Sie freut sich jeden Tag auf die Arbeit, auf die interessanten Kunden und ihre Geschichten. „Es ist einfach toll, so nah mit den Menschen in Kontakt zu treten und ihnen zu helfen, in ihrem Tempo etwas gegen den Klimawandel zu machen.

Diese Individualität, diese Ehrlichkeit – das ist, was mich fasziniert an meinem Geschäft.“ Hellens Familie teilt die Begeisterung und unterstützt, wo sie nur kann. Sie trägt das Projekt mit, jedes der Kinder auf seine Weise und ist sehr stolz auf die Mama. „Das ist, was mich antreibt, dieses Gefühl, das Richtige zu tun und dass ich damit nicht alleine bin.“
Vilsbiburg ist für die junge Familie zur Heimat geworden. Die Walnuss soll auf ihre Weise die Region stärken und auch für mehr Zusammenhalt sorgen. Im geplanten Cafébereich werden die Gäste bald zusammenhocken und sich austauschen. Über den Alltag, über das Wetter und über das Retten des Planeten. Was eben grad ansteht.
Genau nach Hellens Geschmack: „Was wir hier zeigen wollen, ist, dass es auf dem Land genauso cool ist wie in der Stadt. Dass uns die gleichen Dinge wichtig sind und dass wir gemeinsam auch was erreichen wollen.“
Alles Themen, denen sich der Verein HeimatUnternehmen auch angenommen hat. „Deshalb fühle ich mich hier als Mitglied so wohl. Ob es gilt, ein paar Tische von A nach B zu transportieren oder nachhaltige Geschäftsbeziehungen zu finden, ich bin nie allein mit meinen Anliegen. So sind wir gemeinsam stark.“

Ohne stärkende Beziehungen ist alles nichts!

#machsnedaloa, das ist mehr als ein Werbegag

 

Nein, #machsnedaloa ist ein Eingeständnis, dass wir Menschen um uns brauchen, die uns wohlgesonnen sind, ein offenes Ohr haben, Menschen, die uns zuhören und unterstützen, Menschen, die dafür sorgen, dass die Freude am Tun erhalten bleibt.

 

 

Genau das, was Du suchst? Klicke hier für Kontakt!

HeimatUnternehmen wird unterstützt von

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.